info@meyertennis.de

0170/5852377

Was ist Team-Tennis?

Auch wenn Tennis in erster Linie eine Einzelsportart ist, gibt es auch Teamwettbewerbe. Jeder Landesverband im Deutschen Tennis-Bund bietet eine Team-Tennissaison für verschiedene Altersklassen an, an der jeder zugehörige Tennisverein teilnehmen kann. Die Spiele finden in fünf bis acht Wochen pro Jahr in den Sommermonaten statt. Die Anzahl der Spiele hängt von der Gruppengröße in der jeweiligen Liga ab.

In der Jugend gibt es die Altersklassen U18, U14, U12, U10, U9 (Midcourt), U8 (Kleinfeld), wobei auch hier Unterschiede zwischen den einzelnen Landesverbänden existieren. Eine Mannschaft besteht in der Regel aus vier bis sechs Spielern (je nach Liga). Gespielt wird in der Jugend auf Landes-, Bezirks- und Kreisebene in einem Ligensystem wie man es bspw. auch aus dem Fußball kennt.

Viele Eltern begehen den Fehler und suchen einen Verein für ihr Kind anhand der Spielklasse aus bzw. lassen ihr Kind jährlich den Verein wechseln, nur um eventuell eine Liga höher spielen zu können. Man sollte sich aber einen Verein aufgrund der Trainer, der Trainingsmöglichkeiten und einer einfachen Erreichbarkeit aussuchen und dann auch langfristig in geplanten Strukturen trainieren. Ein ständiger Vereinswechsel bringt auch zwangsläufig ständige Trainerwechsel und Anpassungszwänge mit sich, die sich nicht positiv auf die sportliche Entwicklung des Kindes auswirken. Nur weil man in einer höheren Liga spielt, ist man noch lange kein besserer Spieler und entwickelt sich auch nicht zwangsläufig zu einem solchen.

Außerdem wird dabei außer Acht gelassen, dass die Team-Spiele nur einen Bruchteil des Tennisjahres ausmachen. Für sehr leistungsorientierte Spieler ist es also relativ unerheblich, was in diesen nur etwa 10% der Matches eines Jahres auf der anderen Seite des Netzes steht. Für alle, die nicht diese leistungsorientierte Zielsetzung haben, ist es dann ja erst recht nicht von entscheidender Bedeutung, ob sie nun eine Liga weiter oben oder unten spielen.

Der Erfolg einer gesamten Jugendmannschaft ist ohnehin von sehr vielen nicht zu beeinflussenden Faktoren abhängig wie Krankheiten, Geburtstagsfeiern, Klassenfahrten usw., sodass ein Erfolg oder Misserfolg ohnehin nicht sehr aussagekräftig über die tatsächliche Leistung der Spieler ist.